Migranten in Kerken


Die Zahl geflüchteter Menschen, die der Gemeinde Kerken zugewiesen werden, richtet sich nach der sogenannten Aufnahmequote, deren Berechnung im Flüchtlingsaufnahmegesetz geregelt ist. Da die Zahl der Migranten in NRW sich ständig ändert, ändert sich auch die Aufnahmequote der Gemeinde Kerken regelmäßig.

Auf Basis der aktuellen Entwicklung der Migrationszahlen (Stand: November 2017) nimmt die Gemeinde Kerken bis Ende 2017 etwa 200 Migranten auf.

Auf dieser Webseite informieren wir über Unterbringungsstandorte, Belegungskapazitäten, Angebote zur Integration, Spendenmöglichkeiten, freiwilliges Engagement u.v.m.



Ihr direkter Kontakt

Judith Hüsken
Tel.: 0 28 33 - 92 21 26
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0 28 33 - 92 21 73
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Blickwechsel

Welche Hilfe heißt Willkommen?


 

Caritas-Geldern unterstützt ehrenamtliches Engagement

engagement fuer fluechtlingeZwei Mitarbeiterinnen des Caritas-Verbandes Geldern unterstützen seit September 2017 die Arbeit der ehrenamtlich in der Migrationsarbeit tätigen Helferinnen und Helfer. Lisa Helders und Valentina Janzen haben ihre Büros in den Räumen des Elisabeth-Seniorenheimes in Nieukerk bezogen und stehen seitdem den Flüchtlingen wie auch den ehrenamtlich engagierten Menschen als Ansprechpartner in vielen Fragen zur Verfügung.

Weiterlesen

Deutsch lernen - Unterstützer gesucht

deutschbuchEine erfolgreiche Integration ist in erster Linie abhängig von den Verständigungsmöglichkeiten der Migranten. Je eher diese der deutschen Sprache mächtig sind, desto früher und besser finden sie sich in unserer Gesellschaft zurecht.

Für die Vermittlung von Sprachkenntnissen suchen wir aktuell noch Freiwillige, die bereit sind, diese wichtige Aufgabe zu übernehmen.

Weiterlesen

Flüchtlingsmanagement

integr fluecht manage filmIm Jahr 2015 sind sehr viele Migranten nach Deutschland gekommen, die Bund, Länder und Kommunen vor eine große Herausforderung gestellt haben.

Um die Steuerung und Bewältigung dieser Herausforderungen zu gewährleisten, wurde ein Integriertes Flüchtlingsmanagement eingerichtet. Den Kern dieser Konzeption bilden die sogenannten "Ankunftszentren", in denen die bis dahin auf mehrere Stationen aufgeteilten Schritte im Asylverfahren gebündelt werden. Mittlerweile gibt es in allen 16 Bundesländern mindestens ein Ankunftszentrum.

Weiterlesen